Was ist Homöopathie?

Homöopathie stammt aus dem altgriechsichen und gilt als ein alternatives Heilverfahren, dass die bei Erkrankungen auftretenden Symptome nicht Ausdruck der Krankheit, sondern Selbstheilungsversuche des Körpers sind. Dieses Heilverfahrehn kann bei vielen Krankeheiten, ausgenommen chirurgischen Eingriffe, angewendet werden. Der Gesundheitszustand des Patienten wird bei dem Heilverfahren generell verbessert, nie verschlechtert!

Der Zweck dieses Verfahrens ist das vollständige Heilen der Krankheit ohne jegliche Nebenwirkungen des Patienten.

Anwendung der homöopathsischen Therapie:

 

Ihr Homöopath gibt Ihnen entweder Tropfen oder kleine Tabletten, die Sie auf der Zunge zergehen lassen. 20 Minuten vor und nach der Einnahme nehmen Sie bitte nichts in den Mund.

Während der Therapie konsumieren bitte keine Produkte, die Menthol , Salbei oder Eukalyptus beinhalten.

Außerdem würden wir Ihnen raten, Ihre homöopathischen Medikamente kühl und trocken zu lagern.

Das Wichtigste bei der Theapie ist es, mit dem Homöopathen in aktivem Kontakt zu bleiben, d.h. , während der einzelnen Therapiensitzungen über die gefühlten Änderungen des eigenen Körpers zu berichten, damit der Homöopath das gewünschte Ergebnis schnell erreichen kann.